Roggen

Roggen ist eine in Nordeuropa sowie Deutschland und Österreich verbreitete Getreideart. Es gibt auch hier Sommer- und Winterroggen, wobei in Mitteleuropa fast ausschließlich Winterroggen angebaut wird. Roggen ist anspruchsloser als Weizen; er verträgt extreme Witterungen und gedeiht auf sandigen Böden. Er bringt geringere Hektarerträge als Weizen. Roggenmehlteige werden überwiegend mit Sauerteig gelockert, welcher den typischen Schwarzbrotgeschmack hervorbringt. Roggenkörner sind schmal, länglich und besitzen eine blau-graue Farbe.

Roggenmehl Type 997 + 1150

Die Roggenmehle der Typen 997 und 1150 sind farblich sehr ähnliche Mehle, aber regional unterschiedlich verbreitet. Zur Herstellung von reinem Roggenbrot oder mit Weizenmehlen gemischt  für verschiedene Mischbrote und Roggensemmeln ("Laiberl").

Roggenmehl Type 1370 + 1740

Die Roggenmehltypen 1370 und 1740 sind dunkle Roggenmehle für die herzhaften, dunklen Roggen- und Roggenmischbrote. Sie werden vorwiegend von Bäckern verarbeitet.

Roggenmehl Type 610 Nudelmehl

Roggennudelmehl Type 610 ist die hellste Roggenmehltype und dient speziell der Herstellung von roggenem Dampfnudelteig, einer ländlichen Spezialität.

Roggenvollkornmehl

Das fein vermahlene Roggenvollkornmehl enthält alle Bestandteile des Korns. Ideal für kräftig schmeckendes Schwarzbrot, Knäckebrot und die Herstellung von Sauerteig.

Roggenvollkornschrot

Grob/Mittel/Fein

Für Roggenvollkornschrot Type 1800 (grob, mittel oder fein) werden die gereinigten Körner nur einmal auf Walzen zerkleinert. Bestens geeignet für kernig-dunkle Schwarzbrote. Roggenschrot wird auch für den Sauerteig verwendet.

Speise-Roggenkörner

Extra gereinigter Roggen als ganzes Korn zum selbst mahlen oder schroten.

 

Gfaller - Mühle

Öffnungszeiten

Mo-Do
07.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.30 Uhr

Fr
07.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr

außerhalb bitte AB verwenden.